Fühlt ihr euch von der Elternkammer vertreten?

Die höchsten Landesgremien direkt unter der Behörde: Elternkammer & SchülerInenKammer

Fühlt ihr euch von der Elternkammer vertreten?

Ja, ich fühle mich von der Elternkammer vertreten
1
20%
Nein, ich fühle mich von der Elternkammer nicht vertreten
1
20%
Ich fühle mich von der Elternkammer nur teilweise vertreten
2
40%
Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht
1
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 5

Benutzeravatar

Themenstarter
BaerchenHH
Administrator
Beiträge: 364
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:00
Wohnort: Hamburg

Fühlt ihr euch von der Elternkammer vertreten?

Beitragvon BaerchenHH » Mo 26. Jan 2009, 01:33

Hier mal meine erste Umfrage in diesem Forum.

Da ich sie aus aktuellen Gründen recht spontan in meinem Kopf hatte, bitte ich um eine Nachricht, sollte jemandem seine Antwort noch als Auswahl fehlen - ich werde Sie dann hinzufügen....

LG BaerchenHH
Und NICHTS kann mich aufhalten!!! - Mist, 'ne Kindersicherung...


elo
Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:43
Wohnort: 22043 Hamburg
Schulform: HR-Schule

Beitragvon elo » Sa 31. Jan 2009, 16:27

Ich denke schon, dass die Elternkammer ihre Sache ganz gut macht - es ist eben wirklich nicht einfach, alle Eltern unter einem Hut zu bekommen, denn es ist wohl immer wieder mal so, dass die Interessen der einen , gegen die Interessen der anderen geht.
Denke, die Elternkammer sollte noch präsenter sein, noch aktueller auf ihrer HP, vielleicht auch noch mehr Meinungsumfragen tätigen zu den ganzen Themen, die so anstehen.
Aber ansonsten - ist OK !
Einen schönen Tag
wünscht
elo


elo
Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:43
Wohnort: 22043 Hamburg
Schulform: HR-Schule

Beitragvon elo » Mo 9. Feb 2009, 23:51

Vielleicht sollte die Elternkammer in ihren Statements auch noch mehr darauf hinweisen, dass ein Teil der Elternschaft diese Meinung hat und ein anderer Teil eine andere, auch verständliche.
Vielleicht käme das besser an !
Einen schönen Tag
wünscht
elo

Benutzeravatar

Themenstarter
BaerchenHH
Administrator
Beiträge: 364
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:00
Wohnort: Hamburg

Beitragvon BaerchenHH » Di 10. Feb 2009, 02:26

Wie soll sie das denn machen ?

"Ein Teil will so, ein anderer so!"
Wieviele Teile (Elternmeinungen) sollten denn benannt werden? Wo ist die Grenze?
Ich will damit nicht sagen, daß wenn es zwei klare Lager gibt, die EK dann nicht entsprechend argumentieren darf...
Das Problem liegt vor allem daran, daß es zuviele verschiedene Meinungen für Lösungsansätze gibt. In der Überschrift sind sich die Meinungen hingegen fast ganz einig.... Fast alle : JA zur Änderung.
Und NICHTS kann mich aufhalten!!! - Mist, 'ne Kindersicherung...


elo
Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:43
Wohnort: 22043 Hamburg
Schulform: HR-Schule

Beitragvon elo » So 15. Feb 2009, 14:41

Da allerdings gebe ich dir Recht - fast alle sind sich einig, dass sich etwas ändern muss - nur ob es gleich sooo drastische Änderungen geben muss, darüber wird gestritten.
Prinzipiell sollten wir eigentlich froh sein, dass wir überhaupt sowas wie die Elternkammer habe, gibt es nicht unbedingt auch so in anderen Bundesländern.

Auch darf man nie vergessen, dass es sich um ehrenamtliche Tätigkeiten handelt, die noch oben drauf kommt.
Einen schönen Tag
wünscht
elo


Harry
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Apr 2010, 17:24
Wohnort: 21109 HH
Schulform: Gesamt-Schule

Beitragvon Harry » Fr 3. Sep 2010, 16:54

<mir ist klar, dass dieser Thread recht betagt ist, aber...>

Da ich mich n i c h t gut von der Elternkammer vertreten fühlte, habe ich mich ganz einfach dorthin wählen lassen und vertrete nunmehr selbst ^|^...

Ich hatte einen (Übertreibung macht deutlich:) "lobbygetriebenen Sauhaufen" erwartet und kann nun nach einem Dreivierteljahr berichten, dass in der EKH durchaus serös und gesittet gearbeitet wird. Nicht zu vergessen und mal am Rande gesagt: ich habe im ersten Halbjahr mehr als 30 Termine für die EKH wahrgenommen... das ist (inklusive Vor- und Nachbereitung) richtig Arbeit! Also: schimpft nicht auf die Elternkammer, Ihr habt ja durchaus die Möglichkeit mit den EKH-Mitgliedern zu reden, oder?

friendly Greetz - Harry Schiller

Benutzeravatar

Themenstarter
BaerchenHH
Administrator
Beiträge: 364
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:00
Wohnort: Hamburg

Beitragvon BaerchenHH » So 5. Sep 2010, 00:40

190";p="1054 hat geschrieben:<mir ist klar, dass dieser Thread recht betagt ist, aber...>
...dennoch immer so aktuell, wie das ein User darin zum Thema neu postet :D

Danke @Harry für deinen Bericht...
Ich denke, ein gewisser Anteil für solche Vorwürfe/Meinungen entsteht auch dadurch, das Außenstehende die Arbeit nicht direkt begleiten können (z.B. durch einen Besuch einzelner Sitzungen als Gast ggf. nach Antrag o.ä.)
So ein Antrag könnte z.B. nach Gewichtung der Antragsbegründung stattgegeben (oder abgelehnt) werden - Aber es heißt immer schlicht "Fragt die EK-Vertreter eurer KERe!" - Auch, wenn die mal (warum auch immer - z.B. aus familiären Gründen) ´ne Zeit lang nicht zu fassen sind...
Besonders Schade finde ich, das nicht einmal KER-Mitglieder eine solche Möglichkeit haben, was aber für ER-Mitglieder, wie selbstverständlich, in dem für sie zuständigen KER per Gesetz erlaubt ist!
Und NICHTS kann mich aufhalten!!! - Mist, 'ne Kindersicherung...


Zurück zu „Kammer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast